0176 - 96 49 10 73

beratung@creadeco.de

52 Wohnstile und Einrichtungstrends – Ideen und Inspiration

wohn und einrichtungsstile Wohntrends

Überblick

*enthält Werbung in Form von Affiliate Links

Es gibt viele Möglichkeiten eine Wohnung ansprechend und heimelig einzurichten. Du kannst alle möglichen Möbel zusammenstückeln, was auch irgendwie originell aussehen kann. Oder du konzentrierst dich auf einen speziellen Einrichtungsstil. 

Weil die Auswahl an Einrichtungsstile allerdings so groß ist habe ich dir die bekanntesten zusammengestellt. Das soll dir die Entscheidung erleichtern sowie Anregungen und Inspiration zu Wohnideen geben.

Was ist ein Wohnstil?

Ein Wohnstil bedeutet, Möbel, Wandfarben, Textilien, wie Gardinen und Teppiche sowie Dekorationen sind aufeinander abgestimmt und ergeben ein ansehnliches Gesamtkonzept.

Da auch Wohnungseinrichtungen verschiedenen Trends unterliegen bzw. mit der Mode gehen, gibt es immer mal wieder neue Stilrichtungen. Jede Epoche hat so seine herausstechenden Merkmale, die auch immer mal wieder Höhepunkte erleben.

So war beispielsweise in den 20er Jahren Art Deco ein beliebter Trend. Tischgestelle und Stuhlbeine waren verchromt. In den 50er Jahren gab es dann Nierentische und in den 70gern kam der gemütliche Sitzsack auf.

Wohnungseinrichtung Inneneinrichtung

Was ist der Unterschied zwischen Wohnstil und Einrichtungsstil?

Der Wohnstil beinhaltet einen gewissen Lebensstil, darin unterscheidet er sich vom Einrichtungsstil.

Hier dreht sich nicht alles nur um die Art wie eine Wohnung eingerichtet ist, sondern auch darum, auf welche Weise man in seinem Zuhause lebt – mit bestimmten Werten die einem wichtig sind und einer eigenen, ganz besonderen Lebensphilosophie.

Dazu gehören Lebensstile wie das schwedische Lagom, Cocooning oder auch das dänische Hygge die ebenso eine Lebensphilosophie beinhalten. Auch mit Minimalismus, Nachhaltigkeit und sogar mit Urban Living zeigt man nicht nur wie man wohnt, sondern auch welche Werte man hat und was einem wichtig ist.

Verwandle dein Zuhause in ein Traumzuhause mit unserer professionellen Einrichtungsberatung

Was genau bedeutet der Begriff Wohntrend?

Trends im Wohnen bedeuten einerseits modische Veränderungen in der Ausstattung und Gestaltung von Räumen. Andererseits aber auch gewisse Lebenseinstellungen die ebenso gewissen Trends unterworfen sind.

So war es beispielsweise in der frühen Zeit des 20ten Jahrhunderts total angesagt aufregende Dinnerpartys zu geben und regelmäßig Gäste mit allerlei Schnickschnack zu verköstigen. Man zeigte was man hatte, Geld spielte vermeintlich keine Rolle. 

Niemals wäre jemand auf die Idee gekommen seine Schuhe bei einem solchen Besuch auszuziehen. Und das, obwohl die Wohnungen gerne mit Teppichboden ausgelegt waren.

Diese waren moderner, gemütlicher und – kaum zu glauben – auch weniger arbeitsaufwendig. Denn davor gab es Holzböden die viel Pflege brauchten. Die Hausfrauen rutschten auf Knien entlang und bohnerten jeden einzelnen Quadratzentimeter. Damals eine mühselige Angelegenheit, die durch den Einsatz von Kunststoffböden dann endgültig abgelöst wurde.

Wie sich Trends auch im Wohnen verändert haben

Heute legen wir großen Wert darauf, dass sich unsere Gäste wohl fühlen. 

Besuch macht sich gerne mit einer Decke auf deinem Sofa bequem, nur in Socken versteht sich. Wer dazu noch ein schmackhaftes Bier und eine Schüssel Chips gereicht bekommt ist vollkommen zufrieden. Jetzt ist eher Gemütlichkeit angesagt. Gäste sollen sich so wohl fühlen, dass sie am Liebsten direkt einziehen wollen.

Die Unterschiede in den Trends sind auf den ersten Blick ersichtlich.

Während früher Möbel oftmals ungemütlich waren, so legen Menschen heute viel Wert auf Kuscheliges und BequemesMan denke nur an die Sofas der 50er Jahre mit den Armlehnen aus Holz oder den kantigen Formen. Die gute Stube – also das Wohnzimmer – war nur Gästen vorbehalten. Oder zum Fernschauen. Auf diesen ungemütlichen Sofas ein Nickerchen zu halten, kaum möglich.

Heute sieht man immer mehr große, bequeme Polsterlandschaften, mit vielen Kissen.

Sie dienen dem Lümmeln, dem Schlafen, dem Kuscheln, ja sogar dem Essen. Das Sofa ist, neben der Küche, mit zum wichtigsten Teil der Wohnungseinrichtung geworden. Sogar wichtiger als das Bett. 

andrea von creadeco

In meiner 52-Wohnstil-Challange habe ich es mir zum Ziel gemacht, 52 Wohnstile genauer anzuschauen. Diese zu analysieren, typische Merkmale zu finden sowie passende Objekte, wie Möbel, Textilien, Home-Accessoires etc. zu entdecken.

Ich hoffe, ich kann dich ein wenig inspirieren und dich dazu ermutigen, dein Zuhause aufregender und abwechslungsreicher einzurichten.

Andrea Hermann, Gründerin CreaDeco

Welche Einrichtungsstile gibt es?

Zu den Einrichtungsstilen zählen alle Trends die Auswirkungen auf das Design von Möbeln, Home-Accessoires sowie Textilien haben.

Genauso wie im Fashion gibt es nämlich auch in der Wohnungseinrichtung Modeerscheinungen, die stark von Lifestyle, wie Minimalismus aber auch anderen Werten, wie Nachhaltigkeit beeinflusst sind.

Seit Jahren ist beispielsweise der Scandinavien Look ein populärer Einrichtungsstil, der gerne mit weiteren Trends, wie Midcentury, Boho oder Landhaus kombiniert wird. Sie alle werden mit Vintage und DIY Produkten kombiniert, was wiederum zu Nachhaltigkeit führt.

Trendige Wohn- und Einrichtungsstile:

* Dieser Post wird von unseren Partner-Shops gesponsert. Alle Gedanken und Meinungen zu den Produkten sind von mir und wurden von den Anbietern nicht beeinflusst. Wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Danke für die Unterstützung.

52 Wohnstile und weitere Einrichtungstipps​

Verpasse sie nicht! Melde dich jetzt zu meinem Newsletter an und erhalte neueste Wohnideen und Einrichtungstipps ganz bequem per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Könnte dich auch interessieren