0176 - 96 49 10 73

beratung@creadeco.de

Natürlich einrichten – natürlich wohnen – natürlich gemütlich

Naturell wohnen natürlich einrichten

Überblick

*enthält Werbung in Form von Affiliate Links

In der Stadt zu leben ist zwar aufregend, doch den meisten Menschen fehlt dort der Bezug zur Natur. Abhilfe schafft der Einsatz von natürlichen Materialien in der Wohnung. Das bringt Gemütlichkeit, Wärme und sorgt gleichzeitig für ein gesundes Raumklima.

Damit die Bedürfnisse nach Natur nicht auf der Strecke bleiben sorgen wir für frische Luft, helle freundliche Farben und vielen Naturstoffen wie beispielsweise Echtholzmöbel im Zuhause.

Tapete Pflanzen Natur
Fototapete gesehen bei Otto

Warum natürlich wohnen so glücklich macht

Auf der einen Seite sucht der Mensch einen sicheren Ort der ihm Geborgenheit bietet, auf der anderen Seite sehnt er sich nach Freiheit und Unabhängigkeit.

Wer den Ausgleich zwischen drinnen und draußen schafft lebt glücklicher, das ist wohl vielen klar. Wer zu viel in seinen 4 Wänden sitzt wird unglücklich. Mangelnde Bewegung ist sicher ein Grund dafür. Aber auch ein schlechtes Raumklima und eine ungemütliche Wohnungseinrichtung sorgen für Frust.

Leider sind wir oftmals gezwungen viel Zeit im Haus zu verbringen – insbesondere die, die noch im Home Office arbeiten. Was also tun?

Wir können unsere Sinne ein wenig austricksen indem wir unsere Wohnung so gestalten als wären wir mitten in der Natur.

Andrea-sonnenblumenfeld

Sich draußen aufzuhalten und direkten Kontakt mit der Natur zu haben ist doch für die allermeisten Menschen von großer Wichtigkeit. Seine Wohnung auf natürliche Weise einzurichten, kann eine gute Alternative sein, um die Zeit in der man nicht draußen sein kann, auf eine gewisse natürliche Art zu genießen.

Autor: Andrea Hermann

Es gibt gute Gründe für eine natürliche Einrichtung

Natürliche Materialien verbessern das Raumklima

Die besten Verbesserer des Raumklimas sind Zimmerpflanzen und Massivholzmöbel.

Pflanzen regeln nicht nur Feuchtigkeit sondern filtern auch die Raumluft. Möbel aus massivem Holz können ebenso Feuchtigkeit aufnehmen und bei Bedarf wieder abgeben. Das gilt auch für die Wände, doch dazu später.

Gute Raumluft wird uns immer wichtiger

Wir befürchten das unsere Wohnungseinrichtung und der ganze Kunststoff um uns herum, Chemikalien an die Raumluft abgegeben. Auch wenn das gefährliche Formaldehyd und andere gesundheitsgefährdende Stoffe im Holz streng kontrolliert werden, so wissen wir nicht was sonst noch so alles in den Möbeln steckt. Und wie sich diese auf empfindliche Organismen auswirken.

Das Raumklima wird beeinträchtigt durch...

  • Luftfeuchtigkeit,
  • Temperatur und
  • Luftreinheit.

Trockene Augen, spröde Lippen und trockene Schleimhäute sind ein Zeichen von zu trockener Luft. Kondensation und Schimmel ein Zeichen von zu feuchter Luft.

Die optimale Luftfeuchtigkeit liegt in Wohn- und Büroräume bei 40-60%. Schlafzimmer dürfen etwas trockener sein, da der Mensch im Schlaf recht viel Feuchtigkeit abgibt.

Luftfeuchtigkeit und Temperatur stehen im direkten Zusammenhang

Bis auf das Schlafzimmer mit 16-18 °C, sollte es in den Wohnräumen nicht zu kalt sein. Ideal sind mindestens 19, besser 21-23 °C. Das bekannte Stoßlüften sorgt dabei für eine gesunde und angenehme Luftfeuchtigkeit und der notwendigen Frischluftzufuhr.

Luftreiniger

Luftreiniger Luftentfeuchter

Zimmerthermometer

Möbel in Massivholz sind wieder im Trend

Lange Zeit dachte man, dass Möbel leicht sein müssen und durch glatte und abwaschbare Oberflächen pflegeleichter wären. Zusätzlich sind Spanplatten kostengünstig herzustellen. Viele Jahre kauften die Menschen deshalb Möbel aus sogenannten Holzwertstoffen, also meist aus Spanplatten.

 

Mittlerweile kennt man allerdings die Nachteile solcher Pressspan-Möbel. Die Oberflächenkanten platzen leicht ab und legen dabei den Untergrund frei. Was hässlich aussieht. Scharniere brechen schnell aus, entweder durch Umzüge oder durch hohe Beanspruchung. Dazu kommt die unangenehme Haptik und die geraden Kanten die alle Möbel gleich und unnatürlich aussehen lassen.

TORONTO

Bett, Walnuss gewachst mehr Infos

Möbelserie TORONTO mehr Infos

Vitrine, Walnuss gewachst mehr Infos

Truhe, Walnuss gewachst mehr Infos

Weshalb sich immer mehr Mensch massive Holzmöbel zulegen

Sie geben einem ein gutes Gefühl, insbesondere dann, wenn sie nicht lackiert sondern nur geölt sind. Außerdem fühlen sie sich warm und samtig an und sind trotzdem ausgesprochen pflegeleicht und extrem langlebig. Durch ihre Robustheit merkt man ihnen weder Alter noch Anzahl der Umzüge an..

Ich selbst habe eine über 100 Jahre alte Gründerzeit Kommode die nicht nur unendlich viele Transporte, sondern auch Kollisionen durch Bobbycar fahrende Kinder nahezu unbeschadet überstanden hat. So etwas würden „moderne“ Möbel heutzutage nicht überleben.

impré Esstisch, Braun

Massivholz Möbel Sideboard

Ludwig Gutmann Sideboard mit 3 Schubladen, Hellbraun

Sideboard Wildeiche / Zerreiche 180x45x75 natur geölt NEW AMSTERDAM #11

Bank Cecil antikweiß

Home affaire Kleiderschrank »Claudia« aus massiver Kiefer

Heinz Hofmann GmbH Raumteiler, Natur

Ebenso wichtig für das Raumklima sind Wand- und Bodenbeläge

Viele erinnern sich vielleicht noch das Echtholzparkett in Fischgrätenmuster. Damals wurde es in kleinen Stäbchen auf dem Boden voll verklebt oder als Dielen auch verschraubt. Diese Art von Holzboden war angenehm für die Haut und flexibel bei Schwankungen der Luftfeuchtigkeit. Auch ein abschleifen war möglich. Nachteil, das Holz erforderte viel Pflege damit es glänzte, was früher in Mode war. Und… ein Verlegen erforderte handwerkliche Kenntnisse auf diesem Gebiet.

Fertigparkett ist kinderleicht zu verlegen

Seit einigen Jahrzehnten gibt es Parkett- oder Korkböden aber auch in „leicht zu verlegen“ Form. Mit Klicksystem funktioniert die Verlegung genauso kinderleicht wie bei Laminat– oder Vinyl-Böden. Wie bei Echtholz-Möbel sind bei Holz- oder Korkböden die Auswirkungen auf das Raumklima positiv.

Mein erster selbst verlegter Boden war 1988 ein Echtholz-Parkett. Mühelos haben wir damals schon an einem Tag den Boden verlegt. Damals wurden die einzelnen Platten nicht gesteckt sondern mit Holzleim verklebt. Das Klicksystem erleichtert heutzutage die Verlegung nochmals.

Einziger Nachteil, das Material war damals sehr empfindlich und anfällig für Kratzer. Ich geh davon aus, dass moderne Parkett-Böden eine bessere Versiegelung haben und deshalb weniger gefährdet sind. 

Echtholz Parkett Eiche

 

Parkett Holzdielen

 

Parkett Echtholz

 

Beachte: Die Preise bei den Anbietern sind Packungspreise. Für einen echten Preisvergleich achte auf den Quadratmeter-Preis.

Eigenschaften von Holzarten und woran man sie erkennt

Um welche Holzart es sich handelt erkennst du an der Holzfarbe, der Maserung, an Haptik, bzw. Struktur sowie an Gewicht (Hart-/ Weichholz) und Geruch.

Für welche Holzart du dich auch entscheidest, allein die Entscheidung für Massivholz ist schon eine gute Entscheidung die sich positiv auf dein Raumklima und somit auf dein Wohlbefinden auswirkt.

Farben der Hölzer

Es wird zwischen hellem, mittlerem und dunklem Holz unterschieden. Ich empfehle dir bei der Auswahl des Holzes zumindest in den Farben nicht zu stark zu mischen, damit die Optik des Raumes nicht zu unruhig wird.

Dunkles Holz

  • Mahagoni
  • Teak
  • Wenge
  • Nussbaum

Mittlerer Holzton

  • Eiche
  • Kirschbaum
  • Buche
  • Kirsche
Mittlere Holzfarbe

Helles Holz

  • Kiefer
  • Fichte
  • Ahorn
  • Tanne
Muster helles Holz

Leg dich bei der Holzfarbe nicht so fest, denn durch Unterfamilien der Bäume, Schnitt der Hölzer aber vor allem auch durch die Behandlung mit Holzölen oder -wachsen kommt es zu unterschiedlichen Farben, selbst bei Holz von Bäumen aus einer Familie.

Holzmaserung

Es gibt Holzarten die kaum sichtbare Maserung haben. Zum Beispiel Erle, Kirschbaum oder Birke.

Andere zeichnen sich neben gut erkennbarer Maserung wie Kiefer auch noch durch ihre vielen Astlöcher, wie beispielsweise die Asteiche aus.

Hart- und Weichholz

In der Regel sind langsam wachsende Bäume aus Hartholz, die eher schnell wachsenden aus Weichholz. Hier liegt auch der große Preisunterschied der logischerweise bei Harthölzern höher ist.

Harthölzer im Möbelbau und für Bodenbeläge (kleiner Auszug):

Buche, Kirschbaum, Mahagoni (Südamerika), Eiche, Teakholz (Asien)

Weichhölzer im Möbelbau und für Bodenbeläge (kleiner Auszug):

Douglasie, Lärche, Fichte, Kiefer, Tanne

Wenn du so richtig viele Infos zum Thema Holzarten und ihre Eigenschaften suchst empfehle ich dir das Holz ABC von HolzvomFach.de.

Interessanterweise sind die meisten schnell wachsenden Bäume Nadelbäume.

Tropenholz oder lieber heimisches Holz?

Forest Stewardship Council – FSC Logo

Logischerweise solltest du versuchen heimisches, oder wenigstens europäisches Holz zu kaufen.

Doch das ist nicht so einfach, da die Nachfrage das Angebot bei weitem übersteigt. Um einigermaßen sicher zu gehen, achte zumindest auf FSC Zertifikate. Sie stehen für nachhaltige Forstwirtschaft.

Der beste Schutz der Wälder, egal ob hier oder in den Tropen, ist immer noch so wenig wie möglich zu kaufen, sprich auf Langlebigkeit und Zeitlosigkeit der Möbel zu achten. Denk daran, wer billig kauft gibt am Ende nicht nur mehr aus, sondern belastet auch die Umwelt.

Ein weiterer Tipp: Werte alte, gebrauchte Möbel auf. Abschleifen oder polieren; und wenn gar nix mehr geht hilft noch, in einer peppigen Farbe streichen. Das bringt zusätzlich zum Umweltschutz auch noch Individualität in dein Zuhause.

Schau dir mal den Whimsical oder Eclectic Wohnstil dazu an.

Bambus ist eine leichte Alternative zu Massivholz

relaxdays Sitzbank »Badezimmer Bank Bambus«

 

Kleiderständer Garderobe Bambus

Bambus Bank lang

 

In 4 Schritten zu einem natürlichen Zuhause

Kunststoffe so weit wie es geht aus dem Haus verbannen

Kaufe wenn möglich keine Dinge aus Kunststoffe sondern achte auf natürliche Materialien. Lies die Beschreibung genau durch und informiere dich wenn du Zweifel hast, oder einen Begriff nicht kennst.

Lass dich nicht von unbekannten Begriffen in die Irre führen. Beispielsweise sind Möbel aus Holzwertstoffe keine Echtholz- oder Massivholzmöbel. Genauso wenig wie Möbel in Holz-Optik. Sobald du etwas in „Optik“ bekommst, sieht der Artikel nur so aus als ob…

Ein Deko-Objekt in Messing-Optik ist nur goldfarbenes Plastik.

Liege Tréguier braun/creme Rattan

 

XXL-Spiegel

Stuhl Ferris braun/creme Rattan

Bank Horton braun Rattan

Magazinhalter Makramee

Stuhl Beskois braun Rattan

  • Bevorzuge Möbel aus Echtholz, Rattan, Bambus, Korb oder Kork,
  • Dekoartikel und Aufbewahrung aus Holz, Naturfasern, Stein, Glas, Papier oder Metall und
  • Textilien aus Baumwolle, Leinen, Wolle, Leder oder Fell und weitere Naturfasern.

Beachte: Polyrattan ist kein Rattan, sondern Kunststoff das optisch wie Rattan verarbeitet wird, etwa geflochten. Das betrifft meist Outdoor-Möbel. Aber auch bei Indoor-Stühlen sehe ich das leider immer häufiger. Wenn du also nicht gerade ein Wartezimmer ausstatten willst und dabei auf Hygiene achten musst, dann lass solche Möbel stehen.

Leinen Bettwäsche Kissen weiß

Kleiner Teppich Desa aus Seegras

Seegras Teppich unter Esstisch im natürlichen Wohnzimmer

Wohndecke Kera aus Bananenfaser

Pendelleuchte Pir aus Leinen, natur

Schälchen Aru, papayafarben

Gib der Küche die Natur zurück

Insbesondere in der Küche achte ich darauf, auf Kunststoffe zu verzichten. Besonders beliebt sind ja Kochlöffel oder Bratenwender. Dass durch die Hitze allerdings krankmachende Inhaltsstoffe ins Essen übergehen ist vielen nicht bewusst. Greif doch einfach wieder zu Kochgeschirr aus Holz – so wie unsere Großmütter das auch machten… und ihr Essen schmeckte wunderbar.

Kochlöffel Set aus Holz

Schneidebrett 2er Set Ardentes braun

impré Schalen-Set, 2-tlg., Herz, Natur

Kochbesteck Küchenhelfer Holz Betonaufbewahrung

Wiegemesser mit Schneidbrett Fej braun

Glasschüssel mit Bambus Deckel

Wände mit gesunden Farben streichen

Streiche deine Wohnung mit atmungsaktiven Farben oder tapeziere sie mit Papiertapeten. Lehm- oder Kalkfarben sind für den Wohnbereich sehr zu empfehlen. Bei Dispersionsfarben handelt es sich um Farbe mit Kunststoffen als Bindemittel. Die Basis von Silikatfarbe dagegen ist mineralisch und diffusionsoffen. Dass heisst, sie kann Feuchtigkeit aufnehmen und nach Bedarf wieder abgeben. Silikatfarbe ist atmungsaktiv, lösemittelfrei und frei von Weichmachern und Konservierungsstoffen. Sie eignet sich am Besten für Wände mit Mineralputz oder aus Naturstein.

Beachte: Wenn du Dispersionsfarbe kaufst achte bitte darauf, dass sie Lösemittel- und Weichmacherfrei ist. Denn diese Stoffe werden an die Raumluft abgegeben. Grundsätzlich sollte ein frisch gestrichenes Zimmer immer mindestens 24 Stunden ausdünsten bevor man es wieder nutzt. Das gilt insbesondere für Schlaf- und Kinderzimmer.

Farbrechner kostenloser download Renovierung

Praktisches Tool runterladen und Farbverbrauch berechnen!

Du willst die Wände in deinem Zuhause neu gestalten?
Du willst wissen wie viel Wandfarbe du zum Streichen brauchst und was das kostet?

Verschaffe dir einen Überblick über die Menge und die Kosten der Renovierung.
Trage dich für den Newsletter ein und lade dir den praktischen Renovierungs-Rechner runter.

Für ein ausgewogenes Raumklima sorgen

Sorge zusätzlich für ein gutes Raumklima mit ausreichend Zimmerpflanzen und Textilien, z.B. Vorhänge aus Naturfasern wie Leinen oder Baumwolle. Alles was hygroskopisch oder diffusionsoffen (wasserdampfdurchlässig) ist, kann Wasser aus der Luft aufnehmen (durchlassen) und bei Trockenheit die Feuchtigkeit wieder abgeben. Das beugt die krankmachende Schimmelbildung vor.

Gardine Bisbee creme

Tischläufer Covent Garden weiß

Gardine Salinas creme

Geschwungenen Formen den Vorrang geben

Du wirst in der Natur niemals scharfe Ecken und gerade Linien finden (außer vielleicht den Horizont). Übernimm diese Tatsache und richte deine Wohnung mit Möbeln und Dekoration ein, die organische Formen und softe Kanten haben. Ebenso wirst du in der Natur niemals zwei identische Gegenstände finden. Alles Selbstgemachte, wie getöpferte Keramik oder handgewebte Teppiche haben ebenso diese Besonderheit, die sie so liebenswert macht.

SIT Leiterregal »Romanteaka«, aus recyceltem Teakholz, Shabby Chic, Vintage

 

Sofa Halton braun/grün

Garderobe gewachsenes Holz aus einem Baumstamm

Hängelampe 2er Set Gariés silber

Rattan Bank

 

Tischlampe 2er Set Tori creme/braun

Natürliche Materialien mit Vorhandenem kombinieren

Der Scandi Style, Landhaus Look oder der Boho Wohnstil machen es dir leicht, auf natürliche Materialien zurück zu greifen. Hier passen Korb, Rattan, Holz, Leinen, Baumwolle, Kork, Marmor etc. einfach perfekt dazu. Diese Trends schreien nahezu nach Dingen aus der Natur. Hier zu kombinieren ist nicht schwer.

Aber auch in Kombination mit weniger Vintage angehauchten Wohnstilen gehen natürliche Gegenstände immer. Urban Living, Asia, Klassisch-Modern oder Midcentury freuen sich ebenso auf massives Holz, Zimmerpflanzen und klassische Materialien wie Glas und Stein.

Wohn-Accessoires aus natürlichen Materialien sind beliebt wie nie zuvor und passen zu fast jedem Wohntrend.

* Dieser Post wird von unseren Partner-Shops gesponsert. Alle Gedanken und Meinungen zu den Produkten sind von mir und wurden von den Anbietern nicht beeinflusst. Wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Danke für die Unterstützung.

52 Wohnstile und weitere Einrichtungstipps​

Verpasse sie nicht! Melde dich jetzt zu meinem Newsletter an und erhalte neueste Wohnideen und Einrichtungstipps ganz bequem per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Könnte dich auch interessieren