0176 - 96 49 10 73

beratung@creadeco.de

Hilfreiche Tipps wie du deine Wohnung modern einrichtest?

Wohnung modern einrichten

Überblick

*enthält Werbung in Form von Affiliate Links

Du träumst von einer modernen Wohnungseinrichtung? Mit modernen Möbeln kannst du das zwar erreichen, jedoch ist damit allein nicht getan. Ein paar Regeln solltest du trotzdem beachten, damit deine Wohnung modern aussieht. Nur wenn du sie einhältst wirkt dein Zuhause erst richtig hochwertig.

Auch wenn man bei einer modernen Einrichtung meist an zeitlose Möbel mit klaren Formen denkt, so kannst du auch ruhig mal was ganz anderes ausprobieren – und trotzdem noch modern sein. 

Denn es gibt nicht nur den einen Stil der das Moderne repräsentiert, sondern auch verschiedene andere Styles können sich „modern“ nennen. So ist beispielsweise der Skandinavische Look gerade sehr modern. Oder auch der Vintage Style. So wie es in der Mode ständig Veränderungen gibt, so ändert sich auch immer mal wieder der Geschmack im Interior-Design. Das bedeutet, was heute modern ist, kann morgen schon wieder out sein.

Deswegen ist es so wertvoll sein eigenes Ding zu machen.
Am Ende entscheidest nämlich DU was modern ist!

Bestimmte Trends beeinflussen natürlich auch ob etwas gerade modern ist. Minimalismus oder Nachhaltigkeit gehören dazu. Auch große, helle Räume im Loftstil mit bodentiefen Fenstern und hohen Decken sind gerade mega angesagt, auch wenn sich das nur ein ausgesuchtes Publikum leisten kann.

Egal, uns stört´s nicht. Wir machen was Tolles aus dem was wir haben. Denn der wahre Luxus ist die Fähigkeit mit wenigen Mitteln trotzdem etwas kreatives und außergewöhnliches zu schaffen.

Jetzt aber zu den Tipps. Sie sollen dir nur Orientierung geben damit du dich ganz auf das Wesentliche konzentrieren kannst. 

1. Bleibe bei einem Wohntrend

Es bringt Ruhe und Struktur in dein Wohndesign, wenn du dich auf einen Wohnstil beschränkst. Selbstverständlich können Wohntrends die sich gut vertragen kombiniert werden. Das ist gerade sehr modern und bringt Spannung in die Einrichtung. Wer es ganz poppig mag kann sich von frappanten Stilen inspirieren lassen. Dazu gehören EclecticWhimsicalSteampunk oder ArtDeco. Es spricht auch nichts dagegen seinen eigenen Wohntrend zu kreieren.

2. Dekoriere nicht zu übermäßig

Stell nicht überall Dekoelemente auf, sondern gestalte mit Bedacht. Zeige nur Dinge die es wert sind ausgestellt zu werden. Eingestaubte, defekte und hässliche Deko solltest du entweder entsorgen, oder, wenn dein Herz daran hängt, einfach im Schrank verstauen.

Moderne Wohnungen sind nicht mit Dekorationen überladen. Ausnahmen sind gewisse Wohnstile deren Merkmal es ist, über die Maßen zu dekorieren. Dazu gehören der Boho Stil oder auch der Whimsical Style. Hier darf es ruhig ein wenig mehr sein.

3. Kaufe hochwertige Möbel

Sie sehen in der Regel nicht nur viel moderner und edler aus, sie sind auch wesentlich langlebiger. Zusätzlich lassen sie sich durch das bessere Design problemloser mit anderen Einrichtungsgegenständen kombinieren. Wenn du dir teure Möbel nicht leisten kannst, dann schaue ob du auf Flohmärkten oder bei Haushaltsauflösungen preiswert an älteres Mobiliar kommst, das du dann eigenhändig aufbesserst. Mit etwas neuer Farbe oder neuer Polsterung kann man aus alten Möbelstücken ganz besondere Einzelstücke zaubern.

4. Streiche öfters mal deine Wände neu

Frische Farbe an den Wänden kann nicht schaden. Die Wohnung sieht dann gleich viel sauberer und freundlicher aus. Wer dann auch noch die Möbel umstellt, oder sich das eine oder andere neu anschafft, fühlt sich sofort wie in einer neuen Wohnung. Jetzt bietet sich auch die Möglichkeit an mal eine dieser tollen Fototapeten auszuprobieren, die gerade so reizvoll erscheinen.

5. Sorge regelmäßig für Ordnung

Wer regelmäßig in seiner Wohnung für Ordnung sorgt, lebt viel freudiger in seinem Zuhause. Bedeutet, man geht nach der Arbeit gerne heim, hält sich gerne zu Hause auf und lädt auch viel lieber Gäste ein. Wir zahlen so viel Miete für unser Zuhause und trotzdem wird es so oft vernachlässigt. Das muss nicht sein, denn aufräumen und gelegentlich renovieren versüßt uns unser Wohlfühlzuhause.

6. Miste alten, staubigen Kram aus

Es nützt doch nichts. Alter Kram den keiner mehr will, kann weg. Es ist immer wieder eine Überraschung wie wohnlicher die Wohnung aussieht, sobald man mal ein wenig ausgemistet hat. Sachen die noch gut sind, an den du dich einfach nur satt gesehen hast, gibst du am besten im Sozial-Kaufhaus ab. Hier findet sich mit Sicherheit ein neuer Besitzer.

7. Gib dir Mühe beim Dekorieren und Bilder aufhängen

Einer der wichtigsten Punkte beim Einrichten einer gemütlichen und ansprechenden Wohnung ist das Aufhängen der Bilder. Bitte unbedingt mit System und nicht einfach irgendwie verteilt. Sonst machst du aus deinem Zuhause ganz schnell ein unansehnliches Heim. Das gilt auch für alle Dekoartikel. Hier und da ein kleines Grüppchen und dazwischen Freiraum. Bist du unsicher, lass lieber was weg – Hauptsache nicht zu viel.

8. Frage Freunde ob sie dir helfen

Nicht jedem ist der Spaß am Dekorieren, Renovieren oder gar Möbel schleppen in die Wiege gelegt worden. Trotzdem lieben die Menschen schön eingerichtete Wohnungen in denen man sich so richtig heimelig fühlt.
Hast du Schwierigkeiten mit der Umsetzung lass dir von Freunden helfen. Zu zweit macht die Wohnraum-Gestaltung gleich doppelt Spaß. Und wenn der Freund mal Hilfe braucht, bist du doch auch zur Stelle.

Verwandle dein Zuhause in ein Traumzuhause mit unserer professionellen Einrichtungsberatung

9. Lies Beiträge über modernes Wohnen

Diese sind nicht nur enorm inspirierend, sondern geben gleichzeitig Tipps wie man moderne Einrichtungsideen umsetzt. Beiträge, egal ob in Zeitschriften oder Online, informieren gleichzeitig über die neusten Wohntrends und was es außerdem Neues auf dem Markt gibt. Gerade im Küchen- oder Smart-Home Bereich gibt es ständig neue interessante Geräte.

10. Sorge mit Textilien für Gemütlichkeit

Nichts macht so schnell und so sicher eine Wohnung gemütlich als der Einsatz von Textilien. Wer nicht auf Vorhänge, Teppiche, Kissen und Decken verzichtet und diese auch noch zusammen passen, hat schon ganz automatisch seinem Zuhause zu mehr Gemütlichkeit verholfen.

11. Kaufe Teppiche in der richtigen Größe

Leider kaufen viele Menschen ihre Teppiche in der falschen Größe. Meist zu klein, denn je größer der Teppich, desto teurer. Irgendwie zwar verständlich, jedoch nicht ratsam. Ist der Teppich zu klein sieht er nicht nur popelig aus, seine Optik stört auch das ganze Wohnkonzept.

wie man einen Teppich unter das sofa legt
Teppich platzieren im Schlafzimmer
Teppich platzieren unterm Esstisch
Teppich platzieren im Kinderzimmer

12. Plane deine Beleuchtung

Die richtige Beleuchtung zu finden hat nicht nur praktische Gründe. Klar brauchst du eine Deckenbeleuchtung die den gesamten Raum ausleuchtet. Nötig sind ebenso einzelne Lichtquellen, die dir das Lesen erleichtern oder das Arbeiten.

Vergiss bei den ganzen praktischen Lampen aber nicht die Leuchten die für Gemütlichkeit sorgen. Eine schöne Tischleuchte auf dem Sideboard, oder am Fenster macht stimmungsvolles Licht und sorgen für ein schönes Ambiente. Gerade in den Wintermonaten ungeheuer wichtig.

* Dieser Post wird von unseren Partner-Shops gesponsert. Alle Gedanken und Meinungen zu den Produkten sind von mir und wurden von den Anbietern nicht beeinflusst. Wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Danke für die Unterstützung.

52 Wohnstile und weitere Einrichtungstipps​

Verpasse sie nicht! Melde dich jetzt zu meinem Newsletter an und erhalte neueste Wohnideen und Einrichtungstipps ganz bequem per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Könnte dich auch interessieren