);

Kissen waschen – so sind sie für Übernachtungsgäste immer sauber und rein!

Kissen waschen – so sind sie für Übernachtungsgäste immer sauber und rein!

Die Innenleben von Kissen, egal ob von Bett oder Sofa, müssen regelmäßig gewaschen werden, damit sie immer schön hygienisch sauber und angenehm flauschig sind.

Die Waschanleitung beachten ist unerlässlich

Bevor man die Kissen allerdings wäscht, sollte man erst mal aufs Wäschezeichen achten. Ist waschen in der Waschmaschine überhaupt erlaubt? Und wenn ja, bei welchen Temperaturen und mit welchem Waschprogramm? Kann das Kissen im Trockner getrocknet werden, oder muss es gar in die Reinigung? Das Textilpflegesymbol gibt darüber Auskunft. Damit die Kissen eine lange Lebensdauer haben, solltest Du Dich daran halten.

Waschanleitung Kopfkissen

Ist waschen erlaubt können sogar Daunenkissen ab in die Maschine. Wichtig ist dabei, dass die Trommel nicht zu voll gestopft wird, damit das Kissen Platz hat und sich ausbreiten kann. Ein Tennisball oder spezielle Waschbälle aus dem Handel sorgen dafür, dass das Kissen während des Waschens gut durchgerüttelt wird.

Wie wird das Kissen nach dem Waschen schön flauschig?

Normalerweise sollten keine anderen Wäschestücke mit in die Trommel. Da mir aber das Herz blutet, wenn ich Kissen je nach Fülle und Größe einzeln waschen soll, gebe ich gerne die kleinen Gästehandtücher oder Küchenhandtücher dazu. Sie haben in etwa den Effekt eines Wäscheballs und werden gleichzeitig mit gewaschen. Selbstverständlich kann ein Wäscheball trotzdem noch mit dazu gepackt werden.

Im Übrigen biete ich meinen Gästen immer einige der kleinen Gäste-Handtücher an. Ich persönlich finde es nämlich angenehmer die Hände damit abzutrocknen, statt mit dem großen Handtuch, welches ich gerne fürs Gesicht nehme. Aber das ist eine andere Geschichte.

Braucht es extra Waschmittel und welches Programm sollte man wählen?

In der Regel wird beim Waschen von Kissen der Schon- oder Wollwaschgang empfohlen sowie die Verwendung von Feinwaschmittel. Vollwaschmittel könnte die Daunenfedern so verklumpen, dass selbst der Trockner nichts mehr retten kann. Aber auch Mikrofaserfüllungen mögen kein Vollwaschmittel. Alternativ zu Feinwaschmittel kann auch Wollwaschmittel verwendet werden. Es gibt sogar spezielles Daunenwaschmittel. Das rentiert sich meiner Meinung aber nur, wenn man auch noch Daunenkleidungsstücke besitzt die damit gewaschen werden können.

Auf Weichspüler bitte verzichten.

Es verklumpt ebenfalls die Füllung und ist außerdem schlecht für die Umwelt. Viele Menschen reagieren auch auf die Rückstände von Weichspülern allergisch. Noch ein Grund darauf zu verzichten. Wer einen intensiveren Duft möchte (und zuviel Geld hat;) kauft gerne mal die Trocknertücher oder die Kapseln, die manche Gerätehersteller anbieten.

Ich persönlich nutze sowas nicht, habe aber schon eine Alternative ausprobiert, indem ich einen Lappen mit Parfüm beträufelt. Diesen habe ich dann mit zur Wäsche in den Trockner gelegt. Durch die Wärme sollen sich die Duftstoffe lösen und auf die gesamte Wäsche über gehen. Leider ließ das Ergebnis zu wünschen übrig. Ich habe überhaupt keinen Unterschied bemerkt. Was bestimmt auch daran lag, dass ich von meinen teuren Parfüm nur wenige Tropfen genommen habe.

Ist ein (Kopf-) Kissen bis 60°C oder gar 95°C waschbar eignet es sich ideal für die Ausstattung einer Ferienunterkunft. Denn schon bei Temperaturen ab 60°C werden die allermeisten Keime abgetötet. Also am besten schon beim Ausstatten der Ferienunterkunft gleich auf die richtigen Materialien achten.

Bettdecken und -kissen die mit der Hand gewaschen werden müssen, sind für Ferienunterkünfte nicht geeignet.

Kissen bei denen Maschinenwäsche auf dem Etikett durchgestrichen ist, müssen leider in die Reinigung oder von Hand gewaschen werden. Solltest du solche Kissen erwischt haben, nehme sie für deinen eigenen Haushalt und tausche sie einfach gegen neue aus. Deine eigenen Kissen musst du nämlich nicht so oft waschen. Da reicht in der Regel 2-3 mal im Jahr, solange du keine Allergien hast und nicht übermäßig schwitzt. Ich geh dabei natürlich nur vom Innenleben aus. Der Bezug kann so oft es nötig ist gewaschen werden. Achte auch hier auf Waschprogramm und Temperatur, damit das gute Stück nicht eingeht oder die Farbe verliert.

Die Kissen einer Ferienunterkunft sollten häufiger gewaschen werden. Wie oft, ist von der Auslastung abhängig und sollte deshalb bei jedem Betten überziehen geprüft werden. Riecht das Kissen oder sind sogar Flecken zu sehen wird es höchste Zeit. Schließlich soll der Gast sich wohl fühlen. Und da hat Sauberkeit die höchste Prio. Ich habe immer einen Satz Kissen parat, sodass ich nicht in Schwierigkeiten komme. Das selbe gilt natürlich auch für die Decken. Gerade bei den Hotelverschlüssen der Bettwäsche gibt es schnell mal eine offene Stelle durch die, die Zudecke Ruck Zuck Flecken bekommen kann.

Zurück zum Waschgang. Also wie Waschen geht, wissen wir nun. Aber wie sieht es mit dem Schleudern aus?

Die Kissen mit einer relativ niedrigen Schleuderzahl (400 Umdrehungen sind empfohlen) schleudern, damit zum Beispiel bei Federn die Stiele nicht brechen. Ein zusätzlicher Spülgang oder auch Wasser plus, hilft außerdem Rückstände von Waschmittel gründlich auszuspülen. Waschmittelrückstände sorgen nämlich auch für kleine Klümpchen, sowohl bei Daunen als auch bei Kunstfasern. Kann also nicht schaden.

Die allermeisten Kissen lassen sich und sollten im Trockner trocknen.

Auch hier auf dem Etikett nachschauen. Oder einfach das Risiko eingehen, da der Trockner die Federn oder was sonst so im Kissen drin ist super gut aufrüttelt und somit das Kissen fluffig macht. Den Tennisball oder die Handtücher gleich mit in die Trocknertrommel. Sie sorgen für eine gute Umwälzung. Auch hier die Temperatur nicht zu hoch wählen. 30 °C sind oftmals genug. Profi ist, wer auch beim Trockner einen Schongang hat. Auch wenn es dann etwas länger dauert. Zwischendurch das Kissen aufschütteln und nach dem Trockengang noch mindestens 24 Stunden liegend, am besten auf einem Wäscheständer durchtrocknen lassen. Wenn sich die Kissen dann noch klamm oder feucht anfühlen, können sie nochmals in den Trockner. Auf keinen Fall die Kissen zum Trocknen in die Sonne legen. Gerade Daunenfedern mögen das überhaupt nicht.

Alles in allem ist es ein ziemlicher Aufwand Kissen zu waschen.

Bei der Unterhaltung von Ferienunterkünften kann man deshalb auch über eine Reinigung in der Wäscherei nachdenken. Das kostet zwar etwas mehr, erspart einem aber viel Arbeit. Da man in der eigenen Waschmaschine nicht so viele Kissen gleichzeitig waschen kann und der Trocknungsprozess auch noch seine Zeit braucht.

Über spezielle Waschmöglichkeiten von Schaumkissen (hört sich an wie eine leckere Süßspeise;) wie z.B. Tempur gehe ich nicht explizit ein, da diese in der Regel in Ferienunterkünften nicht zum Einsatz kommen, da sie meist nicht waschbar sind.

Und zum Schluss noch was über Körnerkissen.

Bis auf wenige Ausnahmen können diese auf keinen Fall in der Maschine gewaschen werden. Die Körner würde aufquellen und kaputt gehen. Die Wärme speichernden Eigenschaften sind dann für immer zerstört.

Meine Mama hat mir mal so ein Körnerkissen geschenkt und als ich es das erste mal waschen wollte stellte ich fest, dass es keinen abnehmbaren Bezug hat. Darüber habe ich mich schrecklich geärgert. Denn wenn ich es früher festgestellt hätte, hätte ich mir gleich einen Bezug dafür genäht. Nun werde ich die Körner umfüllen, sobald ich einen neuen Bezug genäht habe.

Bis dahin lege ich das Kissen ab und an für einige Stunden in die pralle Sonne. Soll Keime abtöten und Gerüche verfliegen lassen. Leider ist gerade Dezember. Aber vielleicht funktioniert es bei Frost genauso gut. Sobald dieser vorausgesagt wird, werde ich es mal testen. Oder hat jemand damit Erfahrung und kann berichten?

Im übrigen müssen auch die Decken selbstverständlich regelmäßig gewaschen werden.

Da gelten die selben Regeln wie bei Kopfkissen. Zumindest bei gesteppten Decken geht das Trocknen allerdings problemloser. Weshalb ich das Waschen von Decken nicht extra erwähnt habe.

Bis auf einen Tipp: Da Decken recht groß sind ist die Trommel schnell ausgefüllt. Aber nur wenn genug Platz ist, können Wasser und Waschmittel ihre volle Arbeit tun. Ist deine Maschine sehr klein, oder die Decke dick und schwer, geht kein Weg an einer professionellen Reinigung vorbei.

Hier nochmal alle Tipps in der Übersicht
  • Waschanleitung beachten
  • Maschine nicht zu voll stopfen
  • Waschball o.ä. dazugeben
  • nur Fein- oder Wollwaschmittel einsetzen
  • extra Wasser oder einen weiteren Spülgang nutzen
  • kein Weischspüler
  • niedrige Schleuderzahl
  • im Trockner auf Schongang und niedrige Temperatur achten und zwischendurch aufschütteln
  • nicht in der prallen Sonne trocknen
  • auch wenn sich das Kissen trocken anfühlt, lieber noch einen Tag durchtrocknen lassen

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

Facebook
Pinterest
Instagram