Überblick

Die erste eigene Wohnung preiswert einrichten

erste wohnung preiswert einrichten

*enthält Werbung in Form von Affiliate Links

Überblick

Der Tag ist gekommen den die Eltern mit Schaudern haben kommen sehen und sich trotzdem darüber freuen. Der Tag den du mit Sicherheit schon einige Zeit freudig entgegen fieberst und trotzdem ein wenig Flattern im Bauch hast. Es ist der Tag der alles verändert. Es ist der Tag des Auszugs aus Hotel Mama und der Einzug in die erste eigene Wohnung. Wir zeigen dir, was du unbedingt für deine erste eigene Wohnung brauchst und wie du sie trotzdem preiswert einrichtest. Am Ende findest du außerdem eine Liste mit allem was du brauchst und wo du es preiswert bekommst.

Hallo aufregendes Leben… ich komme und ich bin bereit, mein Leben von nun an selbst in die Hand zu nehmen.

Obwohl der Auszug aus meinem Kinderzimmer schon 40 Jahre zurück liegt, so kann ich mich noch gut daran erinnern. Denn es war die schönste und aufregendste Zeit zugleich und sie prägte mich fürs Leben.

Endlich selbstständig sein und zwar so richtig. Nicht nur so halb, weil sich ja doch noch die Eltern um alles kümmern, auch wenn man schon volljährig ist. Der Kühlschrank ist immer voll, warmes Wasser und Strom kommen wie von Geisterhand aus den Wänden. Und für manche steht sogar ein tankgefülltes Auto vor der Tür.

 

All die Annehmlichkeiten sind nun vorüber und fordern deine ganze Aufmerksamkeit. Manchmal überfordern sie auch. Deshalb ist es wichtig, dass der Start positiv verläuft. Einfach nur, damit die erste Zeit der Selbstständigkeit dir ein gutes Gefühl gibt. Ein Gefühl, dass du alles schaffen kannst, weil du in der Lage bist dich um dich selbst und deine Angelegenheiten zu kümmern.

Bei der Erstausstattung deiner eigenen Wohnung kann ganz schön was zusammen kommen. Du wirst überrascht sein wie schnell da auch einige hundert Euro zusammen kommen. Bleib trotzdem entspannt, denn so viele Dinge sind einerseits gar nicht notwendig und andererseits kannst du sie für kleines Geld oder sogar für umme bekommen. Zu allererst machst du eine Analyse. Nämlich darüber was du zwingend brauchst und was du wie beschaffst. Mit diesem Plan hast du schon die halbe Miete;)

Mach eine Raumanalyse für jedes Zimmer

Nimm dir eine Tasse Kaffee und schlendere ganz bewusst durch deine neue Wohnung. Verweile dabei in jedem Zimmer und überlege dir erst mal welche Funktion es haben soll und wie du das beste rausholst. Nebst Kaffee brauchst du auch ein Metermaß, Papier und Bleistift.

Wähle den Raum nach Nutzungsmöglichkeit

Manchmal ist es ganz klar welcher Raum wie genutzt werden soll. Die Größe und Lage des Zimmers ist dabei entscheidend. Sind Zimmer allerdings in etwa gleich groß oder vom Schnitt sowohl für Wohn- als auch fürs Schlafzimmer geeignet, hast du die freie Wahl.

 

Beachte jedoch nicht nur die Größe des Raumes, sondern auch die Lage bzw. die Anordnung der Fenster. Manchmal macht es Sinn die Räume, sprich Wohnzimmer und Schlafzimmer, zu tauschen. Das eher dunklere Zimmer eignet sich nämlich oftmals besser als Schlafzimmer. Besonders wenn das Fenster Richtung Osten liegt, damit du dich morgens von der Sonne wecken lassen kannst.

Richte den Raum in Gedanken schon mal ein

Wenn du am Zweifeln bist, welches Zimmer welche Funktion haben sollte hilft es dir bildlich vorzustellen, welches Möbelstück wo stehen soll. Ein Zollstock, oder besser zwei, können dir eine gute Hilfe sein. Du kannst sie aufs Maß des Möbelstücks bringen und auf dem Boden ablegen. Jetzt hast du eine etwa Vorstellung wie viel Platz dein Bett, Schrank oder Sofa einnehmen wird. Und ob dir noch genug Platz bleibt um daran vorbei zu huschen.

Zeichne dir einen Grundriss

Eine entspannte Möglichkeit einen Raum rein theoretisch einzurichten, ist sich einen Grundriss zu zeichnen und in aller Ruhe die Möbel darin hin und her zu schieben. Das kannst du entweder auf Papier zeichnen oder einen digitalen Raumplaner nutzen. Ersteres ist schnell passiert, bietet dir aber nur eine zweidimensionale Ansicht. Wie am Ende alles zusammen wirkt, kannst du hier schwer erkennen. Beim Zeichnen ist wichtig, dass du einigermaßen im Maßstab bleibst. Dass heißt, wenn eine Wand in echt 3 m lang ist, sollte sie auf Papier der einfachheitshalber 30cm sein. Das Bett ist in echt, sagen wir 1m breit, dann wäre das 1/3 der Wand, also 3 cm.
Grundriss wohnung zeichen

Viel leichter ist das beim Raumplaner. Du gibst bei der Erstellung der Wänden die Maße ein und das Programm berechnet automatisch den Maßstab. Zusätzlich kannst du hier nicht nur Möbel einfügen, sondern auch Farben und Strukturen etc. nutzen. In der 3D Ansicht, was die meisten Tools bieten, bekommst du anschließend eine nahezu perfekte Voransicht. Nachteil: die Einarbeitung erfordert Zeit und Geduld. Bei einer kleinen Wohnung rechnet sich der Aufwand meist nicht.

Hier gehts zur Übersicht der bekanntesten kostenlosen Raumplaner.

Perfekte Farb- und Bodenbelagkombi

Finde die passende Farbe zu deinem Bodenbelag. Abonniere meinen Newsletter und ich schenke dir meine Übersicht über schönsten Kombinationen.

Endlich rein in die Wohnung und renovieren

Sobald die erste Miete und die Kaution bezahlt sind und der Schlüssel vom Vermieter übergeben, kannst du in die Wohnung. Jetzt steht erst mal die Renovierung an. Erledige sie wenn möglich, noch bevor die ersten Möbel kommen. So stehen sie dir nicht im Weg und werden auch nicht beschmutzt.

Das brauchst du alles wenn du renovieren willst

 

  • Farben und Tapeten nebst Zubehör zur Verarbeitung

  • eine Haushaltsleiter und eine kleine Leiter, ein sogenannter Tritt

  • Abdeckfolie und/ oder Malervlies und 1-3 Eimer (Farbe mischen, putzen)

  • Schere, Cuttermesser, Maßband oder  Zollstock

  • Reinigungsmittel sowie Lappen und Schwamm  zum Putzen

Ich habe bereits einige Blogbeiträge geschrieben zum Thema wie du die richtige Farbe auswählst bzw. Tipps zum Wände streichen. Außerdem hilfreiche und lesenswerte Beiträge die dir helfen eine zum Boden passende Wandfarbe zu finden oder welche Wirkung du mit hellen und dunklen Wänden erzielen kannst.

Die Renovierung wird leichter mit den richtigen Tools

Bodenmeister Malerset »Renovieren Standard«, (Set, 10-St., Farbroller, Teleskopstange, Malerrollen, Farbschale), Renovierungsset für Decken- und Wandfarbe im Innenbereich

Hinrichs Malervlies »Malervlies 5m 180g/m²«, Abdeckvlies rutschfest - Vlies Bodenschutz für Malerarbeiten Renovierung und Umzug

TECH-CRAFT Trittleiter »TECH-CRAFT® 2-Stufen-Trittleiter Stufenleiter Klapptritt Klappleiter«, Anti-Rutsch-Pad, Gummikappen an den Standfüßen, Platzsparend

Mach eine Raumanalyse für jedes Zimmer

Gerade wenn am Anfang das Geld knapp ist, braucht es ein paar Tricks und Kniffe, die helfen Ausgaben zu reduzieren. Bei den allermeisten Dingen kannst du sparen indem du folgende Tipps berücksichtigst. Auf manche Dinge kannst du aber auch getrost verzichten.

Nutze Second-Hand-Ware

Es gibt viele Orte, an denen man günstig gebrauchte Möbel und Haushaltsgegenstände finden kann. Flohmärkte, Kleinanzeigen oder Online-Marktplätze wie eBay aber auch soziale Kaufhäuser gehören dazu. Hier kannst du nicht nur Möbel, sondern vor allen Dingen auch Besteck, Geschirr, Gläser, Töpfe, Pfannen, Vasen und sogar Dekorationen finden. Wichtig ist, dass du die Preise vergleichst. Manchmal entdecke ich im Sozialkaufhaus Objekte die bekomme ich Neu billiger. Dass bedeutet, entweder stehen lassen und weiter suchen, oder trotzdem kaufen, weil nachhaltig oder Retro.

Flohmarkt Upcycling deko

Gestalte deine Möbel kreativ und eigenhändig

Du kannst entweder selbst Möbel herstellen z.B. mit Paletten oder Bauholz oder auch alte Möbel aufpeppen, indem du sie bemalst, neu beziehst oder umfunktionierst.

Upcycling von Möbeln hat mehrere Vorteile. Zum einen kann man alte Möbel auf diese Weise wiederverwenden und somit Ressourcen schonen. Zum anderen kann man mit Upcycling kreativ werden und individuelle Möbelstücke erschaffen, die perfekt in das eigene Zuhause passen. Auch finanziell kann Upcycling von Vorteil sein, da man alte Möbel aufwertet, anstatt neue zu kaufen.

Für das Upcycling von Möbeln gibt es verschiedene Techniken. Du kannst sie zum Beispiel mit Lack oder Kreidefarbe lackieren. Du kannst sie mit Klebefolie oder Serviettentechnik bekleben. Oder einfach nur aufpolieren und neu lasieren. Bei der letzten Möglichkeit bleibt die natürliche Maserung des Holzes erhalten, während die anderen Möglichkeiten das Möbelstück schon ganz schön verändern. Man kann außerdem auch neue Knöpfe oder Griffe anbringen, um das Möbelstück aufzupeppen.

Eine andere Möglichkeit ist, das Möbelstück umzubauen oder umzufunktionieren, indem man beispielsweise ein Regal in einen Schreibtisch umwandelt oder einen alten Nachttisch zu einem Beistelltisch umfunktioniert.

Suche nach Angeboten in Möbelhäusern und Discountern

Halte Ausschau nach Sonderangeboten in Möbelgeschäften oder auf Online-Plattformen. Das gilt vor allem für Dinge die man sich in der Regel neu kauft, wie beispielsweise die Matratze, Bettbezüge oder Handtücher. Bei der Matratze solltest du nicht sparen. Lieber etwas dicker und etwas teurer als zu dünn und zu billig. Eine Investition die sich auf alle Fälle lohnt. Schließlich willst du ja nicht in deinen jungen Jahren schon an Rückenschmerzen leiden.

Übrigens gibt es in den Discountern auch immer mal wieder preiswerte Werkzeuge oder Materialien für Renovierungen. Die Qualität reicht in der Regel für den einfachen Bedarf meist aus. Schau dir in meinem kleinen E-Book Werkzeugliste-Zuhause welche Werkzeuge du unbedingt haben solltest.

Vermeide teure Marken und zu viel Nippes

Es gibt viele günstige Alternativen zu teuren Markenmöbeln. Diese kannst du dir immer noch kaufen, wenn sich dein Gehalt verbessert hat. Auch ziellose Shoppingtouren in Möbelhäusern, verleiten dich nur zu Spontankäufen. Mach dir immer eine Einkaufsliste und versuche dich daran zu halten. Oder setze dir ein Preislimit, welches dich diszipliniert.

Nutze deine Beziehungen für kostenlose Unterstützung

Frage Freunde oder Familie ob sie alte Möbel haben, die sie nicht mehr brauchen. Lehne vermeintlich unmoderne Dinge nicht gleich, sondern peppe sie auf. Das ist nicht nur preiswerter und umweltschonender, sondern auch viel individueller. Das gilt übrigens auch für Küchenutensilien. In den meisten Haushalten gibt es viel davon in doppelter Ausführung. Frage nach, ob du das eine oder andere davon haben kannst.

Pflanzen und Ableger besorgen

Pflanzen verbessern nicht nur das Raumklima, sondern sind auch Deko zugleich. Du kannst sie fast überall hinstellen, denn sie haben, je nach Sorte, einen unterschiedlichem Lichtbedarf. Wenn du sie liebevoll pflegst und regelmäßig umtopfst können sie außerdem richtig groß werden.

 

Wer nicht so lange warten will, kann bei Kleinanzeigen schauen, ob jemand seine große Pflanze loswerden will. Außerdem kannst du auch Familie und Freunde fragen ob sie Pflanzen abgeben möchten oder ob du dir einen Ableger machen kannst.

Weitere günstige Dekoideen

  • Dekorationen aus der Natur, z.B. Äste, Steine, Gräser, Zapfen

  • alte Buchseiten als Bilder nutzen, z.B. Landkarten aus dem Atlas der Bilder aus Bildbänden

  • Lichterketten sind preiswert und dekorativ

  • Bilder ausdrucken und an einer Leine aufhängen

  • eine Girlande selbst gestalten, bzw. basteln

  • Sofakissen aus alten Kleidungsstücken selbst nähen

  • Flaschen zu Vasen oder Kerzenhalter umfunktionieren

  • Wandtattoo direkt beim Streichen selbst auf die Wand malen

  • oder einfach einen Streifen oder Bogen mit Wandfarbe kreieren

  • alte Gurkengläser gefüllt mit Sand und Kerzen zu Windlichter umfunktionieren

  • Ableger von Zimmerpflanzen selbst ziehen

  • Früchte dekorativ auf einer Schale anrichten, z.B. Kürbis, Orangen, Nüsse etc.

  • gebrauchte Deko oder Möbel aufpimpen

  • Nach kreativen Bastelideen auf Pinterest suchen

Grundausstattung für die erste Wohnung

Die Grundausstattung für eine erste Wohnung hängt natürlich davon ab, was man persönlich für wichtig hält und wie viel Platz man zur Verfügung hat. Eine Übersicht für Dinge, die man in jedem Fall braucht:

Unverzichtbare Möbel für die erste eigene Wohnung

1. Bett

Gott sei Dank sind Bettgestelle gar nicht so teuer. Selbst wenn du nicht auf gebrauchtes zurück greifst. Ob du dich für ein Holzgestell oder Metallgestell entscheidest ist Geschmackssache. Vollholz Betten haben allerdings einen positiven Einfluss auf das Raumklima.

Beachte, dass der Lattenrost meist extra gekauft werden muss. Ausnahmen sind Boxspringbetten, da diese einen kompletten Aufbau haben.

Bei Matratzen sieht die preisliche Lage allerdings anders aus. Denn hier solltest du unbedingt auf Qualität geachtet werden, und die hat seinen Preis.

 

Kauf im Fachgeschäft und nur dort wo du eine gute Beratung bekommst. Wirst du zum Probeliegen aufgefordert und der Verkäufer schaut sich deine Wirbelsäule an, ist das schon mal ein gutes Zeichen. Auf der Seite liegend sollte die Wirbelsäule nämlich eine Gerade bilden. Und an Hüfte und Schulter sollte man ganz leicht noch eine Hand zwischen Matratze und Körper schieben können.

Übrigens bieten viele Shops mehrere Tage Testphase für die gekaufte Matratze an. Dass heißt du kannst sie zum Schlafen nutzen. Je länger du auf der Matratze schläfst, desto eher weißt du ob sie dir gut tut. Kauf die Matratze deshalb so kurzfristig wie möglich. Also erst kurz bevor du wirklich einziehst, sodass du die zur Verfügung stehende Zeit voll ausschöpfen kannst.

Bequeme betten für jedes budget

VASAGLE Bettgestell »Metallbett« (1-tlg), Einzelbett, Doppelbett, mit Lattenrost und Bettgestell, 90-140 cm (B)

ATLANTIC home collection Boxbett »Benita«, mit Taschen-Federkernmatratze und Bettkasten

Home affaire Massivholzbett »Capre«, in 4 verschiedenen Liegeflächen, aus massiver Kiefer

2. Nachttisch

Ein Nachttisch ist erstmal nicht zwingend erforderlich. Ein einfacher Hocker oder Beistelltisch tuts auch. Die Hauptsache du hast die Möglichkeit etwas abzulegen. Eine kleine Stehlampe beispielsweise. Ein Licht welches du vom Bett aus erreichen kannst brauchst du nämlich schon.

moderne nachttische

riess-ambiente Beistelltisch »GOLD LEAF 40cm gold« (1-St), Wohnzimmer · Metall · Seerosen-Blatt

VASAGLE Beistelltisch »Ablagetische«, kleiner Glastisch mit Metallgestell, robustes Hartglas, Ø 50 cm

VASAGLE Beistelltisch »Ablagetische«, runder Nachttisch, mit unterer Ablagel, modern, weiß, 40 x 50 cm

3. Kleiderschrank

Kleiderschränke gibt es in Möbelgeschäften schon sehr preiswert zu erwerben. Allerdings lässt leider auch die Qualität meist zu wünschen übrig. Eine Alternative wäre ein gebrauchtes Stück oder sogar ein offener Kleiderschrank. Beispielsweise ein großes Regal an der Wand mit Kleiderstange und Regalbretter. Oder – wer nur wenig Klamotten hat – kann sich mit einem Kleiderständer auf Rollen begnügen. Beides bietet auch die Möglichkeit, Kleidung und andere Gegenstände zu organisieren und zu präsentieren, wodurch sie zu einem dekorativen Element im Raum werden können.

Kleiderschränke

rauch Schwebetürenschrank »Oteli« inkl. Wäscheeinteilung mit 3 Innenschubladen sowie zusätzlichen Böden

FORTE Drehtürenschrank »Vankka«

WAOHO Kleiderständer »Garderobenständer Bambus, 3 in 1Großer Kleiderständer«

4. Kommode

Eine Kommode ist deshalb sinnvoll, weil sich in ihren großen Fächern jede Menge Stauraum verbirgt und sie dazu auch noch unheimlich schön aussieht. Ja, Kommoden sind die Schmuckstücke jeder Wohnung und eigentlich kann man davon nicht genug haben. Sie sind eben mega praktisch.

Kommoden schlucken im Schlafzimmer Wäsche und Socken. Im Flur sorgen sie für Auffindbarkeit von Schlüssel, Post, Mützen etc. Und im Bad lassen sich hervorragend Handtücher und Kosmetik verstauen. Der Einsatzbereich von Kommoden ist nahezu unendlich.

Stauraumwunder - Kommoden

Kommode Hopewell antikweiß

HOMECHO Anrichte, Kommode mit 6 Schubladen Sideboard Weiß Mehrzweckschrank

trendteam Sideboard »Luca«, Schlichte Eleganz aus Italien

trendteam Sideboard »Touch«, Fräsungen in Rautenoptik

Home affaire Kommode »Burani«, grifflose Optik

Compleo Kommode »Kommode Alessia, Breite 104cm, mit 2 Schubladen, 2 Türen, Wohnzimmer«

5. Sofa und Sessel

Hier kannst du am meisten Geld sparen. Was allerdings nicht heißen soll, einfach ein billiges Sofa zu kaufen. Das auf keinen Fall. Nein, hier kannst du entweder auf gebrauchtes zurück greifen, auf Module die du dir nach und nach anschaffst oder dir sogar mit wenig Aufwand ein Sofa selbst bauen. Wähle das Sofa nicht zu groß aus. schon gar nicht wenn das Zimmer eher klein ist. Besorge dir lieber noch einen Hocker dazu um die Beine abzulegen. Wenn Gäste kommen kann man auch auf einem ordentlichen Hocker einige Zeit sitzen.

Da Sessel am schönsten aussehen, wenn sie weder in Form noch in Farbe dem Sofa ähneln, kannst du den Kauf getrost auf einen anderen Zeitpunkt verschieben. Schlendere dafür doch einfach ganz gelassen durch die verschiedenen Gebrauchtwaren Kaufhäuser. Hier finden sich immer Sessel die oftmals ohne großen Aufwand sofort einsatzbereit sind.

Preiswerte Sofas & Sessel

INOSIGN 2-Sitzer »Lucas«

Places of Style 2-Sitzer »Oland«, im zeitlosem Design und hochwertiger Verabeitung

Home affaire 2-Sitzer »Marseille«, Massivholzbeine aus Eiche, In verschieden Bezügen und Farbvarianten

6. Küche und Essen

Neben der Küche mit ihren Elektrogeräten brauchst du natürlich auch einen Tisch und ein paar Stühle. Meist reichen zwei Stühle für den Dauergebrauch aus, solange du für deinen Besuch noch Ersatzstühle, z.B. Klappstühle hast.

Für sehr kleine Küchen gibt es wunderbare Klapptische, die bei Bedarf vergrößert werden können.

Und wenn die Küche überhaupt keinen Platz zum Essen bietet, muss das Ensemble halt ins Wohnzimmer einziehen.

Kleine feine Esstische

Leonique Essgruppe »Pavia + Eadwine«, (Spar-Set, 5-tlg., Tisch mit 4 Stühlen), mit rechteckigem Tisch, Esszimmerstühle mit Kunstleder oder Samtsoff

Home affaire Klapptisch »Dinant«, im Landhaus-Stil gehalten, platzsparend, einklappbar, Breite 84 cm

INOSIGN Essgruppe »Miller«, (Set, 5-tlg), Glastisch mit 4 Stühlen (Kunststoffschale)

7. Kochen und Anrichten

Wenn du auch nur annähernd gerne kochst, dann decke dich mit Kochgeschirr ein. Nur wenn du das richtige Werkzeug hast, macht Kochen überhaupt erst Spaß. Außerdem sparst auch nicht nur jede Menge Geld, sondern lebst auch noch gesünder. Koch- und Essgeschirr bekommst du in Massen auf Flohmärkten öder ähnlichen Gebrauchtwaren Shops. Bei Besteck, Geschirr und Gläsern kannst du nichts falsch machen, außer kritisch auf den Preis achten. Manchmal ist gebrauchtes Essgeschirr teurer als neues. Wenn du allerdings nachhaltig handeln willst, solltest du immer auf gebrauchtes zurück greifen.

Sei beim Kauf von gebrauchten Töpfen und Pfannen wählerisch

  • Der Boden muss ganz plan sein. Stelle dafür den Topf oder die Pfanne auf eine glatte Fläche und schau ob ein Schlitz zwischen Topfboden und Fläche vorhanden ist. Billige Pfannen und Töpfe verziehen sich durch Hitze nämlich sehr schnell, der Boden wölbt sich. Eine ordentliche Hitzeübertragung ist nicht mehr möglich. Manchmal haben sie auch einfach eine schlechte Qualität, sodass sie schon vom ersten Tag an nix taugen.
  • Anwendungsbereiche: Bei ordentlichem Kochgeschirr sind immer die Anwendungsbereiche aufgedruckt oder gestanzt. Das ist dann besonders wichtig wenn du beispielsweise einen Induktionsherd hast.
  • Jeder Topf braucht seinen Deckel: Kaufe weder Pfanne noch Topf ohne Deckel, auch wenn du denkst du brauchst doch nur einen für entweder oder. Was ist, wenn du gleichzeitig mit gleich großen Töpfen kochen willst? Man braucht IMMER einen Deckel.
  • Prüfe die Beschichtung: Gerade bei gebrauchtem Kochgeschirr, insbesondere Pfannen kann die Beschichtung beschädigt sein, weil zuvor mit scharfkantigem Gerät drin herumgestochert wurde. Das ist nicht nur unappetitlich sondern auch gesundheitsgefährdend. Wenn du also auch nur den kleinsten Kratzer siehst, Finger weg. Solche Sachen gehören eigentlich auf den Müll.

Töpfe und Pfannen

Karcher Topf-Set »Aluguss«, Aluminiumguss, (12-tlg), Teflon-Classic-Antihaftbeschichtung, inkl. Glasdeckel und 2 Thermogrips

Tefal Pfannen-Set »B12595 Jamie Oliver - Pfanne 28cm mit Deckel, alle Herdarten, auch Induktion, 3 tlg. Set, Hoher Rand / Tief, Teflon Antihaft beschichtet, Bratpfanne Backofenfest - Kratzfest - Spülmaschinen geeignet«, Rostfrei Edelstahl 18/10 (Pfanne, Inkl. 1 Wender & Filzschoner), Bratpfanne-Set Antihaftbeschichtet, Glasdeckel, Pfannen Antihaftbeschichtet, Spülmaschinenfest, Induktionsgeeignet, ohne Fett / Öl braten, Hochrand

Karaca Topf-Set »Karaca Hazel Biogranit 13 tlg. Topfset, Granitfurnier, Topf Pfannenset mit Glasdeckeln, Granit Kochgeschirr Set, 5 Teiliges Service Set«

8. Beleuchtung nicht unterschätzen

Tageslicht ist zwar das schönste Licht, allerdings nicht immer verfügbar. Um trotzdem eine gut ausgeleuchtete Wohnung zu haben sind mindestens drei Beleuchtungsarten notwendig.

Die Deckenbeleuchtung sollte für eine gute Gesamtausleuchtung bereit sein. Sie kann deshalb ruhig etwas heller sein, damit das Zimmer gut ausgeleuchtet wird, sobald du den Raum betrittst.

Daneben sorgt Akzentbeleuchtung für eine stimmungsvolle Ausleuchtung. Z.B. eine Tischleuchte auf der Kommode die am Abend das Wohnzimmer in dezentes Licht hüllt.

Funktionslicht stattdessen sorgt für eine gute Beleuchtung für gewisse Arbeiten. Das kann ein Leselicht sein, eine Schreibtischlampe oder das Arbeitslicht über der Küchenarbeitsfläche.

Eine Lichterkette kann eine preiswerte Alternative sein um ein Zimmer ins dezente Licht zu rücken.

Leuchten kann man nie genug haben

ZMH Deckenleuchten »Deckenlampe Vintage Deckenleuchte Retro 6 Flammig«, Wohnzimmerlampe Industrie E27 Kronleuchter Schlafzimmerlampe Industriellampe Esstischlampe Rustikal Stil (ohne Leuchtmittel), Matt-Schwarz

Tischlampe Kayenta leinen/antikweiß

Globo Hängeleuchte, Design Decken Hänge Leuchte Holz Balken Pendel Spot Ess Zimmer Retro Gitter Lampe Globo 15326-4N

Lindby Jurian Pendelleuchte 3-fl., schwarz/smoke

Tischlampe Mehdi grau

OTTO products LED Stehlampe »Emmo«, Stehleuchte, Dreibein aus Kiefernholz, hochwertiger Textilschirm

Einkaufsliste für die erste Wohnung
inkl. Link zum Produkt

Bei Textilien aufs Material achten

Für ein gutes Raumklima und Nachhaltigkeit solltest du hier Produkte aus Naturfasern einsetzen. Auch wenn sie ein wenig teurer sind. Die etwas höheren Anschaffungskosten lohnen sich.

Teppiche und Vorhänge sind für ein gemütliches Ambiente unverzichtbar.

Denn Teppiche aus Naturfasern oder Vorhänge aus Baumwolle oder Leinen sehen nicht nur schöner aus sie fühlen sich auch besser an. Die Reinigung ist dabei unwesentlich schwerer als bei Chemiefasern. Lass dich deshalb nicht von Bezeichnungen wie „pflegeleicht“ in die Irre führen. Der Händler nutzt dies nur um die zum Kauf eines Plastikteppichs zu überreden. Ein Rotweinfleck geht auf einem Kunstteppich nämlich genauso schlecht – oder sogar schlechter – raus als aus einem Wollteppich.

Wollteppiche haben nämlich eine natürliche Wollschicht die die Fasern vor Feuchtigkeit, also auch vor Rotwein, schützt. Dies Schicht darfst du nicht zerstören, indem du mit seifehaltigen Reinigungsmittel drangehst. Tupfe stattdessen mit einen gut saugenden Tuch den Fleck vorsichtig trocken. Etwas reines Wasser schadet nicht. Du wirst sehen, sobald die Stelle trocken ist verschwindet der Fleck. Und solltest du wirklich mal Reinigungsmittel brauchen, dann besorge dir speziell dafür geeignetes.

Teppiche aus reiner Schurwolle

Wollteppich »Landshut«, Steffensmeier, Rechteckig, Handweb Teppich, Handwebteppich, Höhe: ca. 10 mm, reine Schurwolle, Schlafzimmer, Wohnzimmer

Wollteppich »TaraCarpet Handwebteppich Malmoe Fashion«, TaraCarpet, rechteckig, Höhe 10 mm, Handgewebter Teppich grün, ideal für Wohnzimmer,Schlafzimmer und Esszimmer 060X090 cm

Wollteppich »TaraCarpet Handwebteppich Oslo«, TaraCarpet, rechteckig, Höhe 10 mm, nachhaltiger Schurwolle Teppich in naturfarben meliert Wohnzimmer Schlafzimmer 060x090 cm

Vorhänge und Gardinen aus reinem Leinen

Ach ja, und Leinenvorhänge beim Waschen in der Maschine nicht mit hohen Schleuderzahlen sondern, wenn möglich, überhaupt nicht schleudern. Denn das Schleudern erst macht die Falten. Außerdem sollte die Trommel nicht zu voll sein (ausnahmsweise), weil auch die Enge Falten verursacht. Stattdessen kurz im Schonwaschgang waschen und anschließend gleich nass aufhängen. Vorhänge können wunderbar direkt an ihrem Einsatzort, nämlich am Fenster, trocknen.

Übrigens sehen Vorhänge aus Leinen oder Baumwolle auch mir ein paar kleinen Knittern trotzdem schön aus. Sei also nicht zu pimmelig sondern zeige dein Sinn für schadstofffreies und nachhaltiges Wohnen.

Vorhänge und Gardinen

Vorhang aus Leinen

Vorhang Leinen lila

gardine aus Leinen

Bettwäsche und Handtücher aus Baumwolle

Nachhaltigkeit gilt auch für Bettwäsche und Handtücher. Im Gegensatz zu Handtüchern, die meist aus Baumwolle sind, gibt es Bettwäsche leider viel zu häufig aus Kunstfasern. Die sind nicht nur unangenehm auf der Haut, sondern verursachen auch noch jede Menge Plastikmüll. Tu dir und der Umwelt das nicht an, auch wenn Preis und Design noch so verlockend sind. Auch hier sind Hinweise wie „pflegeleicht“ oder „Mikrofaser“ eindeutige Beweise für Chemiefaser. Achte deshalb auf die Materialbezeichnung. Das gilt natürlich auch für Leintücher bzw. Spannbettlaken für alle die den Begriff Leintücher nicht mehr kennen.

Mach aus einem einfachen Bad ein Spa

Im Bad braucht es meist nicht so viel Möbel. Hier reichen auch oftmals ein oder zwei kleine Regale. Schubladen lassen sich durch hübsche Körbe ersetzen. Schöne Handtücher, ein paar Pflanzen (falls Fenster vorhanden) sowie etwas Deko reichen aus, um aus einem einfachen Bad ein Wellnessbad zu machen.

Ein Spiegel sollte natürlich nicht fehlen. Diese gibt es ebenso gebraucht und können kinderleicht mit Farbe aufbereitet werden. Ein kleiner Hocker darf ebenso in keinem Bad fehlen. Er dient als Ablage für Kleidung oder auch als Sitzgelegenheit. Und sollte doch mal mehr Besuch als erwartet kommen, kann er auch eine weitere Sitzgelegenheit am Esstisch sein.

Hübsche Kleinigkeiten fürs Badezimmer

relaxdays Beistelltisch »Klapptisch aus Walnuss Holz«

SONGMICS Wandspiegel »LWM102«, Spiegel rund, Badezimmerspiegel, 61 cm Durchmesser, Metallrahmen

CALIYO Toilettenpapierhalter »Toilettenpapierhalter Ohne Bohren mit Ablage, Selbstklebend Aluminium«, Klorollenhalter für Badezimmer Toilette Küche

Eine kleine Wohnung einrichten

Die erste Wohnung wird meist nicht besonders groß sein. Einerseits brauchst du ja noch nicht so viel, andererseits kannst du jede menge Miete sparen, da diese ja nach Quadratmetern berechnet wird. Kleine Räume einrichten verlangt zwar etwas Einfallsreichtum, ist aber eigentlich gar nicht so schwer wie man denkt. Mit folgenden kleinen Tricks kannst du dir trotzdem ein gemütliches und nützliches Zimmer einrichten.
  1. Vermeide zu viele Möbel: Wähle nur das Nötigste aus und verzichte auf Möbelstücke, die nicht unbedingt gebraucht werden.
  2. Wähle freundliche Farben: Helle, neutrale Farben lassen den Raum größer und freundlicher erscheinen.
  3. Verwende Spiegel und Licht durchlässige Möbel: Spiegel sorgen dafür, dass der Raum größer wirkt, indem sie das Licht reflektieren und den Raum optisch vergrößern. Möbel z.B. mit dünnen Beinen lassen ebenfalls Licht durch.
  4. Verwende multifunktionale Möbel: es gibt Möbelstücke die mehrere Funktionen erfüllen wie beispielsweise Sitzgelegenheiten mit Stauraum. Solche Möbel sind besonders praktisch in kleinen Wohnungen, wo Platz oft knapp ist. Sie können dazu beitragen, dass man den vorhandenen Platz optimal nutzt.
  5. Klappbare Möbel sind bei Bedarf zur Stelle: das können Schreibtische sein die an die Wand geklappt werden, oder kleine Esstische die sich bei Bedarf vergrößern.
  6. Stauraum nutzen – oben, unten, hinten: Sorge für Stauraum untenherum, z.B. unterm Bett, aber auch oben herum, z.B. mit einem durchgehenden Regal knapp unter der Decke. Auch hinter dem Sofa oder dem Kopfteil des Bettes kann der Raum genutzt werden.

Multifunktionale Möbel

SoBuy Klapptisch »FWT07«, Wandklapptisch mit integriertem Regal Wandschrank Küchentisch Esstisc

Homfa Beistelltisch, Satztisch, Couchtisch, Wohnzimmertisch, 3er Set, Weiß

Yaheetech Couchtisch »Kaffeetisch«, ausziehbarer Wohnzimmertisch

Stauraum finden und optimal nutzen

Regale und Aufbewahrungskörbe sind praktische Möglichkeiten, um Dinge aufzubewahren, die man nicht täglich braucht. Sie können eigentlich jedem Raum eingesetzt werden, sehen gut aus und bieten zudem viel Stauraum. Wandregale und Hängeschränke sind eine gute Möglichkeit, um Stauraum zu schaffen, ohne dass man zusätzliche Stell-Fläche braucht. Sie eignen sich besonders gut für kleine Räume, da diese in der Höhe genutzt werden. Auch unter dem Bett oder hinter Türen gibt es oft Platz, der für Aufbewahrung genutzt werden kann. Man kann beispielsweise Unterbettkisten unter das Bett schieben oder hinter Türen Aufbewahrungstaschen anbringen. Es gibt ebenso Möbel mit Stauraum. Dazu zählen beispielsweise Betten mit Bettkasten, oder Couchtische und Sitzbänke mit Stauraum.

Stauraum ist da wo man ihn nicht vermutet

en.casa Couchtisch, Stylischer Couchtisch »Tauranga« - Mit Stauraum - 40x60cm

relaxdays Stauraumhocker »Bambus Hocker mit Aufbewahrung«

WENKO Unterbettkommode (Set, 4 St), aus recyclingfähigem Material

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine kleine Vermittlerprovision. Es entstehen für dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Werbung

Einrichtungstipps für dein Zuhause

Verpasse sie nicht! Melde dich jetzt zu meinem Newsletter an und erhalte neueste Wohnideen und Einrichtungstipps ganz bequem per E-Mail.

Könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert