0176 - 96 49 10 73

beratung@creadeco.de

So findest du deinen eigenen Wohnstil

finde deinen eigenen wohnstil

Überblick

*enthält Werbung in Form von Affiliate Links

Viele Wohnungen gleichen sich wie ein Ei dem anderen. Sie sind entweder mit IKEA Möbeln eingerichtet oder im Skandinavischen Stil. Nicht gerade spannend, finden wir. Einfach nur kopieren ist halt auch keine Lösung.

Da sieht es in Wohnungen mit einem Sammelsurium an Dingen schon anders aus. Wenigstens ist in diesem Zuhause etwas mehr Charakter anzutreffen. Auch wenn die Dinge eher aus anderen Haushalten stammen, sprich die Persönlichkeit anderer Personen widergespiegelt werden. 

Wenn einer der beiden Punkte (oder sogar beide;) auf dich zutreffen und du es satt hast, in einer Wohnung zu leben die sich nicht nach dir anfühlt, dann wird es Zeit, dass du deinen eigenen Stil findest. Folgende Tipps helfen dir ihn zu finden.

Frage dich, ob du dich wirklich wohl fühlst in deinem Zuhause? Schließlich sollen die eigenen 4Wände auch eigen zu dir passen. 

Schau nicht so auf das was andere machen

Wenn du mal ehrlich bist, so sind doch mit Sicherheit deine Freunde in etwa gleich eingerichtet. Meist rennen sie zu IKEA, lassen sich dort inspirieren und kaufen was sie sehen. Irgendwie passt auch alles zusammen, was die Auswahl leichter macht. Der Nachteil, die Einrichtungen sind alle gleich. Mittlerweile erkennt doch jeder sofort ob ein Stück von IKEA ist oder nicht. Doch wenn alle die gleichen Home-Accessoires haben braucht man sich nicht zu wundern, das es an Persönlichkeit fehlt.

Ich will dir jetzt nicht empfehlen alle Gegenstände von dort zu verteufeln, das ist gar nicht nötig. Aber du kannst die Sachen ganz leicht individuell aufpeppen oder mit ausgefallenen Stücken kombinieren. 

Perfektion ist doch langweilig!

Gerade das nicht Perfekte macht Kreativität doch erst so richtig interessant.

Aber vor lauter Angst, es könnte schiefgehen mit der Umgestaltung, lassen viele bereits im Vorfeld die Finger davon.

Wir finden, das ist ein großer Fehler. Denn experimentieren gehört dazu. Das dabei auch mal was nicht klappt ist ganz normal. Aber was soll´s. Dann machst du es halt wieder neu. Vielleicht reicht ja auch eine kleine Veränderung. 

Online Einrichtungsservice -Andrea Hermann, CreaDeco

Ich seh´ in der Gestaltung von Räumen immer auch so etwas wie Kunst. Und Kunst sollte frei sein von Zwängen und Vorbehalte. Sie soll individuell sein, wie der Künstler selbst. Und sie braucht auch nur dem Künstler zu gefallen.

Obwohl ein Künstler sein Werk nur nach seinem Geschmack gestaltet, gefällt es auch oftmals vielen anderen Menschen. Es finden sich halt immer Personen die den selben Geschmack haben. Obwohl viele versuchen Kunstwerke nachzumachen, bleibt die Handschrift des Künstlers jedoch sichtbar. 

Und so sollte es auch bei der Ausgestaltung der Wohnräume sein. Bissl abkupfern ist ok, doch experimentieren und sein eigenes Ding machen ist noch wichtiger.

Andrea Hermann, Gründerin CreaDeco

Suche dir einen Wohnstil aus, der dir gefällt

Und das sollte er auch noch in ein paar Jahren. Ausnahme, dein Lieblingsstil ist so flexibel, dass du ihn jederzeit und ohne großen finanziellen Aufwand ändern kannst.

Das bedeutet aber auch gleichzeitig, dass du nicht jedem Trend hinterher laufen solltest. Das verwirrt dich nur und kostet am Ende eine Stange Geld, auch wenn die einzelnen Teile preiswert waren.

Vorschläge bekommst du nicht nur hier auf meiner Seite 52-Wohnstile, sondern auch in Fachzeitschriften und ausgewählten Interior Büchern. Versuche dabei, nicht zu komplizierte Ideen umzusetzen. Das frustriert nur, falls deine handwerklichen oder gestalterischen Fähigkeiten nicht ausreichen.

Vielleicht hast du ja schon längst deinen Wohnstil gefunden

Oftmals ist es einem gar nicht bewusst, dass man bereits eine Linie in seiner Wohnungsausstattung hat.

Vielleicht musst du nur etwas wegräumen oder ein paar Dinge ergänzen und schon ist deine Wohnung stimmig eingerichtet. Oder es bedarf einfach einer Renovierung, sprich frische Farbe an die Wand.

Auch eine der gerade trendigen Fototapeten oder ein neuer Teppich – diesmal in der „richtige“ Größe – kann Wunder vollbringen. Also erst mal in Ruhe umschauen, nachdenken und dann handeln.

Fototapete Pastell, 4 Bahnen

Ecksofa-Pablo-Braun-braunes-Kunstleder-schwarze-Metallfüße-Inszeniert-1

FRITZ HANSEN Suspence P1,5 Ø 32cm pale pearl

Sofa Fiete, Vintage Design, skandinavisch,

Sofa Seaford beige

Sofa Lavenham grau

Kombiniere mit ungewöhnlichen Objekten

Retro, bzw. Vintage Objekte findest du auf Flohmärkten oder Omas Dachboden.

Oder auch mal in einem Designer Möbelhaus. Trau dich ruhig mal zu einem verrückten Element, welches optisch aus dem Rahmen fällt. Du musst es ja nicht gleich übertreiben. Wenn du unsicher bist, fang mit einem Einzelstück an. Zum Beispiel mit einem peppigen Teppich oder einem überdimensional großem Wandbild. Streiche deine Kommode in einer auffälligen Farbe oder kaufe dir einen poppigen Sessel.

Schrank kommode Highboard Blumendecor

Sessel Sumerset anthrazit/antikbraun

Kommode aus Tannenholz (Beine, Rahmen, Flächen), Metall und MDF

Slamp Étoile Small - Designer-Hängeleuchte, 73 cm

Bank aus Mangoholz mit geschwungener Rückenlehne

Fototapete Roses, 8 Teile, nahtlose Anschlüsse, Papier, ca. B368 x H254 cm

Wandfarbe Verbrauch Berechnen Tool
Du willst deine Wände streichen? Mache es dir leicht und lade dir das Tool zur Berechnung der Wandfarbe herunter

Mach dir einen Plan und fokussiere dich

Er gibt dir Struktur bei der Umsetzung und hält dich davon ab zu viel Zeug anzuschaffen. Jetzt heißt es, sich zu reduzieren und auf wenige, aber schöne Einrichtungsgegenstände zu beschränken.

Gerade um ein Feeling für deine Wunscheinrichtung zu bekommen bietet es sich an ein sogenanntes Moodboard zu erstellen. Dabei sammelst du Bilder aus Zeitschriften oder dem Internet, schneidest sie aus und klebst sie zusammen mit deinen Lieblingsfarben und -mustern auf einen Karton. So entsteht am Ende ein Gesamtbild deiner Inneneinrichtung das dir hilft fokussiert an deinem Projekt zu bleiben.

Mein Tipp:

Zum Einkaufen kannst du deine Vorlage mitnehmen. So findest du besser Dinge in den richtigen Farben und Materialien.

Vergessen deine Bedürfnisse nicht

Deine Bedürfnisse sind wichtiger als du denkst. Wer beispielsweise gerne für viele Personen kocht, braucht nicht nur eine praktische Küche sondern auch viel Platz rund um den Esstisch.

Arbeitest du regelmäßig am Computer bietet es sich an, dafür einen festen Home Office Platz einzurichten. Lümmelst du gerne auf dem Sofa macht es Sinn genug Kissen und Decken parat zu haben.

Eine ordentliche Aufbewahrung in Form einer Truhe oder großer Körbe bietet sich dafür an. Doch denke daran, diese brauchen auch ihren Platz. Denke nach, was dir in deinem Zuhause fehlt und was dir helfen würde dich besser zu fühlen. Schreibe es mit auf dein Moodboard, damit du es nicht vergisst.

Sei auch nicht zu streng mit der Auswahl der Gegenstände. Es ist überhaupt nicht erstrebenswert, dass alle Farben und Materialien perfekt zusammen passen. Gerade die kleinen Unterschiede sowie die Abwechslung in den Materialien geben deinem Ambiente Charakter.

Bleib locker bei der Umsetzung

Du musst nicht alles auf einmal austauschen. Doch wenn sowieso eine Renovierung ansteht, du ordentlich ausmisten willst, sich Nachwuchs ankündigt oder du einfach mal einen Rundumschlag machen willst, bietet es sich an, sich intensiv Gedanken zu machen. Jetzt wäre der richtige Zeitpunkt darüber nachzudenken, ob nicht das eine oder andere Möbelstück auf den Sperrmüll – oder noch besser, weil umweltschonend – aufgepimt werden könnte.

Verwandle dein Zuhause in ein Traumzuhause mit unserer professionellen Einrichtungsberatung

Die Beleuchtung sollte unbedingt mit ins Gesamtkonzept

Vergesse nicht, dass du je nach Jahreszeit und Tätigkeit verschiedene Leuchten brauchst um gemütlich und praktisch zu wohnen. Lampen können enorm den Wohnstil unterstreichen und sollten deshalb nicht stiefmütterlich behandelt werden. Mit mehreren Lichtquellen im Raum bist du auf der sicheren Seite um zwischen Fernschauen, Abendessen und Spieleabend hin und her zu switchen.

* Dieser Post wird von unseren Partner-Shops gesponsert. Alle Gedanken und Meinungen zu den Produkten sind von mir und wurden von den Anbietern nicht beeinflusst. Wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Danke für die Unterstützung.

52 Wohnstile und weitere Einrichtungstipps​

Verpasse sie nicht! Melde dich jetzt zu meinem Newsletter an und erhalte neueste Wohnideen und Einrichtungstipps ganz bequem per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Könnte dich auch interessieren