);

Wie die 5 Sinne helfen eine Immobilie zu verkaufen

Wie die 5 Sinne helfen eine Immobilie zu verkaufen

Die meisten Menschen haben folgende Situation schon mal erlebt. Sie kommen in eine Wohnung und sind vom ersten Augenblick begeistert. So sehr, dass sie am liebsten gleich einziehen würden.

Leider kommt so etwas selten vor. Manchmal bei neuen Freunden oder auch bei Fremden. Bedauerlicherweise kommt diese Situation nicht so häufig vor. Schon gar nicht da, wo es eigentlich angebracht wäre. Nämlich beim Immobilienverkauf.

Hier ist meist genau das Gegenteil der Fall. Die Wohnungen stehen noch mit alten Möbeln voll. Auch renoviert wurde schon lange nicht mehr. Man kann froh sein, wenn wenigstens vorher kurz gelüftet wurde.

Ich habe da schon einiges gesehen. Von Tapeten die älter waren als ich (und ich bin schon nicht mehr jung) bis zu vollgemüllten Wohnungen bei denen man während der Besichtigung sogar über Kartons, Spielzeug und was weiß ich alles, steigen musste.

Die meisten angebotenen Immobilien sind aber „ganz ok“.
Nur leider nicht WOW.

Was löst denn nun den WOW-Effekt aus?

Antwort: unsere 5 Sinne!

Erst wenn alle Sinne positiv angeregt werden, sind wir begeistert und fühlen uns wohl. Die Kaufentscheidung ist in Sekunden gefällt und der Preis wird zur Nebensache.

Wie kann ich bei einer Besichtigung nun alle Sinne der Besucher ansprechen sowie den „Will ich haben“ Effekt auslösen?

Sehen

Der Mensch ist ein sehr visueller Typ. Und glücklicherweise ticken wir alle ziemlich gleich. Wer die Grundregeln der visuellen Beeinflussung beherrscht hat schon gewonnen. Oder doch nicht? Freue dich nicht zu früh. Das Gehirn sortiert nämlich ziemlich viele Informationen aus. Und welche dies sind ist leider von Mensch zu Mensch verschieden. Doch wer sich an die einfachsten Regeln hält wird wenigstens den Großteil der Besucher überzeugen.

Die Regeln sind recht einfach und es reicht sie kurz zu erklären.

Hauptregel: das Auge nicht überfordern. Dass heißt, wenig Farbe einsetzen. Das bedeutet nicht, das die Hauptfarbe nur weiß sein sollte. Sondern die Kontrastfarben sollten sich auf eine, maximal zwei Farben beschränken.

Trotzdem ist weiß immer noch die erste Farbe der Wahl. Sie reflektiert das meiste Licht, suggeriert Sauberkeit und lenkt nicht ab. Zuviel weiß aber kann auch krank wirken. Deshalb immer ein wenig mit grau und Farbe aufpeppen.

Der Sinn sehen ist der wichtigste Sinn einer Präsentation, egel in welchem Bereich. Und der Hauptgrund warum man dafür Profis einsetzen sollte. Wenn man es nicht schafft bei den Kaufinteressenten diesen Sinn zu berühren, wird man es nur schwer schaffen eine Immobilie gut und schnell zu verkaufen. Oder anders ausgedrückt, es ist meist der Hauptgrund, warum ein Objekt lange am Markt ist und niemand Interesse zeigt. Denn bei der Präsentation in den gängigen Immobilienportalen wird nunmal nur diese eine Sinn als erstes angesprochen.

Erst wenn es zu einer Besichtigung kommt, hat man überhaupt die Möglichkeit die weiteren Sinne zu berühren.

Riechen

Sobald man eine Wohnung betritt, kommt unmittelbar nach dem Sehen der Geruchssinn zum Einsatz. Gerüche gehen sofort ins Gehirn und beeinflussen den Menschen mehr als bisher angenommen. Deshalb ist es so wichtig, dass die Immobilie gut riecht. Das bedeutet, alles waschen was gewaschen werden kann. Vorhänge, Bettwäsche, Kissen, Decken, Handtücher etc. Desweiteren Bad und Küche putzen. Dabei nicht zu scharfe Putzmittel verwenden. Insbesondere Toilettenreiniger sticken zu penetrant. Lieber in der Küche das schmutzige Geschirr spülen, die Fenster öffnen und selbstverständlich nicht rauchen. Ach ja, ganz wichtig den Müll raus bringen.

Zum Abschluss noch frische, duftende Blumen auf den Tisch.

weißes Zimmer mit Blumen und Lampe

Hören

Wenn alles erledigt ist bleibt Zeit inne zu halten und zu lauschen. Hörst du etwas, dass du abstellen kannst, dann tu das. Hörst du etwas, dass du nicht abstellen kannst, wie z.B. Straßenlärm, dann schließe die Fenster und lass leise angenehme Musik laufen.

Tasten

Biete den Besuchern die Möglichkeit etwas angenehmes zu berühren. Dazu gehören softe Hölzer, z.B. den Tisch oder weiche Kissen und kuschelige Decken. Ich habe z.B. ein Lammfell auf der Sitzbank liegen. Biete den Kaufinteressenten die Möglichkeit kurz Platz zu nehmen und die Räumlichkeiten auf sich wirken zu lassen.

Verlasse den Raum und komme mit einem leckeren Getränk wie z.B. frisch gebrühten Kaffee oder Tee zurück. Wenn es dazu auch noch Kekse gibt hast du den letzten Sinn,

das Schmecken geschafft.

Potenzielle Kunden erinnern sich oftmals nicht an unwichtige Kleinigkeiten, an dufteten Kaffee und leckere Kekse aber schon.

Home Staging Immobilien Marketing

2 thoughts on “Wie die 5 Sinne helfen eine Immobilie zu verkaufen

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

Facebook
Pinterest
Instagram