);

Die 7 größten Fehler beim Immobilienverkauf und wie Home Staging abhilfe schafft

Die 7 größten Fehler beim Immobilienverkauf und wie Home Staging abhilfe schafft
1 Die Zeit wird unterschätzt

Eine Immobilie zu verkaufen ist ein Prozess der einige Zeit in Anspruch nimmt.

Dazu zählen

  • Recherche zur Preisfindung
  • Bilder und Text für die Immobilienportale erstellen und einstellen
  • Unterlagen richten und bei Nachfrage per Mail versenden sowie bei Terminen in gedruckter Form aushändigen
  • Anrufe und Mails entgegennehmen bzw. beantworten
  • Termine mit potenziellen Käufern ausmachen und wahrnehmen
  • Zusagen —Termin oder Kauf — werden nicht eingehalten
  • Den richtigen Kaufvertrag erstellen ohne wichtige Punkte zu vergessen
2 Unterlagen fehler- oder mangelhaft

Welche Unterlagen werden denn nun gebraucht? Die Liste ist sehr lang und abweichend von der Art der Immobilie. Für ein Mehrfamilienhaus werden andere Unterlagen gefordert als z.B. bei einer Eigentumswohnung. Alle Unterlagen sollten sowohl als Kopie als auch digital zur Verfügung stehen.

3 Emotionale Beteiligung

Das Haus zu verkaufen in dem man aufgewachsen ist, oder die Oma immer leckeren Kuchen gebacken hat, löst meist Unbehagen aus. Einerseits kommt man sich wie ein Verräter vor. Andererseits kann man aber mit Omas Häuschen nicht wirklich was anfangen, wenn man zum Beispiel schon ein Eigenheim besitzt. Diese Befangenheit führt unweigerlich zu einem verklärten Bild, insbesondere in der Preisgestaltung. Aber auch optische Schönheitsmängel werden schnell übersehen. Aus diesen Gründen sollte man sich unbedingt einem Fachmann anvertrauen. Dieser schätzt das Objekt realistisch ein.

4 Falscher Makler

Ob der Makler professionell arbeitet lässt sich nur durch Prüfung feststellen.
Ich schau mir bei einigen Maklern den Auftritt in den gängigen Immobilienportalen an. Nur Makler die ihre Objekte ansprechend präsentieren kommen in die nähere Auswahl. Die Leistungen der in die engere Auswahl gekommenen werden dann miteinander verglichen. Aber das ist noch nicht alles. Kenntnisse der Region und Mitglied im Berufsverband sind ebenso bedeutsam.

Mehr Punkte die bei der Auswahl des Maklers noch wichtig sind.

5 Schlechte Besichtigung

Wer vorher noch nie an einer Besichtigung teilgenommen hat, ob als Verkäufer oder Käufer, kann ganz schnell überfordert sein. Das fängt schon bei der Terminauswahl an. Welche Tageszeit ist die richtige? Wieviel Zeit muss man sich nehmen? Welche Fragen werden gestellt? Und vieles mehr. Lade dir die Checkliste mit den wichtigsten Punkte herunter.

6 Unprofessionelle Präsentation

“Betrachte deine Immobilie mit den Augen des Käufers.”

Du willst doch auch nicht in eine schmutzige, unordentliche Wohnung kommen. Deine Fragen sollen doch auch ehrlich beantwortet werden. Also bitte nichts verheimlichen. Es kommt ja doch raus, dass z.B. eine Wand im Keller feucht ist. Oder im Dachstuhl der Holzwurm nagt. Präsentiere das Objekt schön, sauber und ehrlich.

7 Falsche Preisgestaltung

Auf Anhieb den richtigen Preis zu finden ist besonders wichtig.

Ist die Immobilie zu teuer, dauert der Verkauf und das Objekt ist zu lange auf dem Markt. Immobilienkäufer, egal ob Investoren oder Eigennutzer schauen in der Regel über einen längeren Zeitraum nach passenden Objekten. Angebote die zu lange sichtbar sind will keiner mehr haben. Das Objekt könnte ja einen Haken haben.

Ist der Preis zu niedrig, verliert man bares Geld.
Das muss nun wirklich nicht sein.

Die Recherche im Internet gibt Dir ein erstes Gefühl für den richtigen Preis. Auch die Bodenrichtwerte der Städten und Gemeinde sind eine gute Hilfestellung. Willst du es ganz genau wissen, beauftrage einen Gutachter. Willst du einen Makler beauftragen, achte darauf, dass er Kenntnisse der Region mitbringt.

Lass dich nicht von deinen Emotionen beeinflussen.
Sie sind der schlechteste Ratgeber.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

Facebook
Pinterest
Instagram